News
13.03.2018, 12:15 Uhr
Neue Wege für mehr Lehrer erschließen
Rot-Rot-Grün muss endlich aufwachen und die Krise um die Lehrerversorgung als Chance für neue - aber qualitative - Wege in den Lehrerberuf und für den Aufbau eines insgesamt höheren pädagogischem Personalbestands nutzen. 

Hildegard Bentele, bildungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion Berlin
Hildegard Bentele, bildungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Rot-Rot-Grün muss endlich aufwachen und die Krise um die Lehrerversorgung als Chance für neue - aber qualitative - Wege in den Lehrerberuf und für den Aufbau eines insgesamt höheren pädagogischem Personalbestands nutzen.

+ Die allermeisten Studenten jobben während ihres Studiums. Wir sprechen uns dafür aus, an allen Schulen inhaltlich und zeitlich genau abgegrenzte Studenten-Jobs für Lehramtsstudenten zu definieren, ähnlich den ,Wissenschaftlichen Hilfskräften‘ an den Universitäten.

+ Lehramts-Bachelor haben sechs Semester studiert, die Grundschul-Bachelor unter ihnen obligatorisch Mathematik und Deutsch. Wir wollen für diese Personengruppe Assistenzlehrerstellen schaffen, mit denen voll ausgebildete Lehrer unterstützt werden. Die Funktion des ,Assistenz-Lehrers‘ bietet sich auch für Erzieher an, die sich über ein Bachelor-Studium in Richtung Lehrer weiterqualifizieren wollen.

+ Vor der Pensionierung stehende Lehrer werden systematisch als Mentoren für Referendare und Quereinsteiger sowie als Vertretungslehrer requiriert.           

Dabei gilt: Die Qualität muss gesichert bleiben. Studenten geben keinen Unterricht, Assistenzlehrer vertreten vollausgebildete Lehrer nur in begrenztem zeitlichen und inhaltlichen Umfang.“

CDU Deutschlands Deutscher Bundestag
©   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.10 sec. | 31374 Besucher