News
12.02.2019, 11:57 Uhr
Rot-Rot-Grün macht Berlin zur Stau-Hauptstadt
Berlins Autofahrer sind traurige Rekordmeister im Staustehen, unglaubliche 154 Stunden im Jahr. Der rot-rot-grüne Senat hat auch alles dafür getan und trotz wachsender Einwohnerzahlen Straßen zurückgebaut und Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen angeordnet. 
Oliver Friederici, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
++ Senat hat keine Lösungen, den Verkehr flüssiger zu gestalten

Oliver Friederici, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Berlins Autofahrer sind traurige Rekordmeister im Staustehen, unglaubliche 154 Stunden im Jahr. Der rot-rot-grüne Senat hat auch alles dafür getan und trotz wachsender Einwohnerzahlen Straßen zurückgebaut und Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen angeordnet. Dann brauchen wir uns nicht zu wundern, wenn Staus auch in Zukunft weiter zunehmen und Luft-Schadstoffbelastungen nicht sinken. Rot-Rot-Grün macht Berlin zur Stau-Hauptstadt. Wir werden das Thema am Donnerstag im Verkehrsausschuss zur Sprache bringen.

Wir hatten schon bei unserer Fraktionsklausur im Mai 2018 Vertreter des Verkehrsdatenerhebers INRIX zu Gast und in unserem Mobilitätskonzept umfangreiche Vorschläge gegen das Stauchaos präsentiert: Auflösung der Verkehrslenkung und besseres Baustellenmanagement, Erweiterung des Carsharing-Angebots in die Außenbezirke, mehr Grüne Wellen. Zudem wollen wir den Ausbau des Nahverkehrs und die Einrichtung von Mobihubs (Mobilitätsknotenpunkte mit allen Angeboten vom Taxi bis zum Rad- und Autoverleih).

Nichts von alldem hat der Senat bis heute umgesetzt, sinnvolle Lösungen hat er nicht vorgelegt. Auf den Rekordtitel im Staustehen kann Rot-Rot-Grün stolz sein – wir sind es nicht.“

      
CDU Deutschlands Deutscher Bundestag
©   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.13 sec. | 37948 Besucher