News
15.04.2020, 08:16 Uhr
CDU-Fraktion fordert Kulanz im Nahverkehr
Ausgerechnet in der Coronakrise fehlt es an Kundenfreundlichkeit. Keine Kulanz für Monats- oder Jahreskartenbesitzer zu zeigen, ist eine Irrfahrt. Rot-Rot-Grün lässt Kunden seit Wochen für vertragliche Leistungen bezahlen, die nicht mehr erbracht werden. So geht nicht nur Vertrauen verloren, auch das Ziel der Verkehrswende wird gegen die Wand gefahren. Das ist inakzeptabel. 

Oliver Friederici, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
++ Senat muss Fahrgästen Angebot machen, mehr Hygiene in Bus und Bahn

Oliver Friederici, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Ausgerechnet in der Coronakrise fehlt es an Kundenfreundlichkeit. Keine Kulanz für Monats- oder Jahreskartenbesitzer zu zeigen, ist eine Irrfahrt. Rot-Rot-Grün lässt Kunden seit Wochen für vertragliche Leistungen bezahlen, die nicht mehr erbracht werden. So geht nicht nur Vertrauen verloren, auch das Ziel der Verkehrswende wird gegen die Wand gefahren. Das ist inakzeptabel.

Wir erwarten, dass unverzüglich Fahrgästen rückwirkende Kulanzangebote unterbreitet werden. Auch die Hygiene muss dringend verbessert werden, Wischen allein reicht nicht.

Grünen-Verkehrt-Senatorin Günther hätte längst handeln müssen. Stattdessen hat sie sich lieber um provisorische Radwegeverbreitungen gekümmert. Sie setzt falsche Prioritäten und versagt in der Krise.“

CDU Deutschlands Deutscher Bundestag
©   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.14 sec. | 46298 Besucher